Zum Hauptinhalt springen

Thüringer Feuerwehrschätze aus dem Referat "Feurwehrhistorik"

Im Archiv für Euch entdeckt!

Auf dieser Seite präsentiert das Fachreferat "Feuerwehrhistorik" eine Bild-Reihe mit "Feuerwehrschätzen", die von Thüringer Feuerwehren zur Verfügung gestellt und von den Kameraden aufgearbeitet wurden. Den Kameraden rund um Referatsleiter Joachim Jaretzki an dieser Stelle gedankt, die viel freie Zeit damit verbringen, diese "Schatzkiste" mit wertvollen Dokumenten und Informationen zu füllen. Den Anfang machte ein Exemplar der Freiwilligen Feuerwehr Seebach im Wartburgkreis.

Aktuell zeigen wir euch Fotos der DL 30 auf W 50. Das Fahrzeug gehört zur Sammlung der Kameraden Karl-H. Schwanz der FF Treffurt. Die Gruppe von interessierten Kameraden nennen sich FTZ Hattengehau. Hattengehau ist ein Ortsteil von Treffurt.

Gerne könnt Ihr mitmachen und Bildmaterial sowie Informationen zu Euren historischen Schätzen, die sich in den Wehren befinden oder an denen Ihr in euren Feuerwehren arbeitet, an uns schicken. 

landesredaktion@thfv.de

Wir freuen uns auf Eure Materialien, die wir mit in der "Feuerwehr-Schatzkiste" auch auf der ThFV-Facebook-Seite übrigens einmal im Monat an einem Sonntag, veroffentlichen. Danke im Voraus für die Zusendungen!

Hier gibts alle Informationen zum  Fachreferat "Feuerwehrhistorik"

 

Historische Feuerwehren Oldtimerfreunde FTZ Hattengenau

Informationen zum Fahrzeug

Fahrzeug:  W 50 L      

Hersteller:  VEB IFA Automobilwerke Ludwigsfelde  

Baujahr: 1968

Fahrzeugaufbau: DL 30 (Drehleiter 30 m)

Motorenhersteller: VEB IFA Motorenwerke Nordhausen

Technische Daten Motor:  Vierzylinder-Reihenmotor Diesel

 

 

6560 Kubikzentimeter

422 Nm

Leistung: 92 kW / 125 PS

Direkteinspritzung

Dienstzeiten:

Zulassung: 06.03.1968  bei der Berufsfeuerwehr Rathenow in Dienst gestellt / Ende: 03.01.1997

ab 08.04. 1997 - Drehleiter im Einsatz bei der FF Friesack      

19.01.2006 - Ende des aktiven Dienstes, Fahrzeug stillgelegt         

Von nun an ging das Fahrzeug in Privatbesitz über und fand sein neues Zuhause zunächst in 14641 Eberechenhof. Dort sollte es aber nicht lange bleiben, es stand schon bald zum Verkauf an. Am 24.09.2007 hat der Kamerad  Karl-Heinz Schwanz das Fahrzeug privat erworben und es am gleichen Tag von 14641 Eberechenhof nach 99830 Treffurt OT Hattengehau überführt. Am 08.02.2008 wurde ein Antrag auf Erteilung eines Oldtimerkennzeichens gestellt, einen Monat später, am 05.03.2008 wurde das entsprechende Kennzeichen zugeteilt.
Das Fahrzeug ist seit dem in voll funktionsfähigem Zustand. Es wird insbesondere verwendet zur Feuerwehrbegeisterung von Kindern und Jugendlichen, als Ausstellungsobjekt, zur Bewahrung und Erinnerung an die Feuerwehrgeschichte, der Historie und der Tradition. Da Fahrzeug nimmt an Umzügen wie Thüringentag, Stadt- und Landkreisfeste, Feuerwehrfeste, -wettkämpfe und -veranstaltungen und natürlich auch Kinderfesten teil. Und das jeweils regional wie überregional.

Freiwillige Feuerwehr Seebach im Wartburgkreis

Informationen zum Fahrzeug

Typ:  S 4000/1

Ausführung: LF 16 TS

Hersteller:  VEB Fahrzeugwerk „Ernst Grube“ Werdau

Baujahr: 1966

Motor:  4 Zylinder, 4-Takt-Dieselmotor, wassergekühlt

Hubraum: 6.024 cm³

Leistung: 90 PS bei 2000 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h

Pumpenleistung: Heckpumpe 1600 l/min

Wasservorrat: 300 l

Dienstzeiten:

1966 – 1991         
im Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr der Uhrenwerke Ruhla (UWR). Zu Beginn im Werk Ruhla und ab ca. 1980 im Werk Seebach.

1991 – 2001          
im Einsatz bei der freiwilligen Feuerwehr Seebach

ab 2001                
durch ein LF 16/12 (IVECO) ersetzt und außer Dienst gestellt. Die Kameraden der FF Seebach haben das Fahrzeug unter der Leitung von Kam. Silvio Ammerschuber überholt. Danach wurde das LF 16 TS vom Verein der FF Seebach e. V. als Traditionsfahrzeug der JFw Seebach übernommen. 

 

Feuerwehrverein Waltershausen e. V.

Informationen zum Fahrzeug

Typ:  G5 dreiachsig        

Ausführung: TLF 15

Hersteller:  VEB Fahrzeugwerk  „Ernst Grube“ Werdau    

Baujahr: 1964

Motor:  6 Zylinder, 4-Takt-Diesel-Motor, wassergekühlt

Hubraum: 9036 ccm

Leistung: 88kW / 120 PS bei 2000 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 72 km/h

Pumpenleistung: Frontpumpe FPV 15/8   1600 l/min bei 8 bar

Wasservorrat: 2.000 Liter

Schaumvorrat:   500 Liter

Dienstzeiten:

1964 – 1972       
iSchießplatz der NVA in Weberstädt

1972 – 1989         
Betriebsfeuerwehr VEB Gummiwerke Waltershausen

1990 - 1995               
Betriebsfeuerwehr Phoenix Gummiwerk Waltershausen

1995 - 2000
Leihgabe an Feuerwehr Waltershausen (Instandsetzung durch FF)

ab 2000
Feuerwehrverein Waltershausen e.V. 

Das Fahrzeug wurde 2001 von den Kameraden der Abteilung Historik der Feuerwehr Waltershausen komplett restauriert und ist nun im tadellosen Zustand, voll funktionsfähig als historisches Fahrzeug zugelassen.

Hiergehts es zur Website des Feuerwehrvereins Waltershausen e. V.