Zum Hauptinhalt springen

Bildungsangebote – bedarfsgerecht und zeitgemäß

Workshops zielorientiert und individuell abrufbar

Die rein technische und taktische Ausbildung der Feuerwehrführungskräfte ist sehr anspruchsvoll. In den letzten Jahren stieg allerdings die Nachfrage, nach den sogenannten weichen Faktoren (soft skills) innerhalb der Ausbildung. Das Projektteam hat auf diesen Bedarf reagiert und passende Angebote entwickelt. Unser Ziel ist es, die soziale Kompetenz der Führungskräfte in den Feuerwehren weiter zu stärken. Über unsere Unterrichtseinheiten an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule(TLFKS) sensibilisieren wir Führungskräfte u.a. für Themen wie Selbstverständnis der Feuerwehren, Kommunikationsprozesse und Konfliktmanagement und motivieren sie zum Engagement in den Verbandsstrukturen.

Zudem werden die Bereiche Personalführung und Führungsverantwortung fokussiert, dies führt zu einem besseren und effektiveren Arbeitsklima und langfristig zu mehr Zusammenhalt in den Feuerwehren, zur Stärkung der Kameradschaft und zu zufriedeneren Feuerwehrleuten. Zusätzlich bieten wir abrufbare Workshops rund um Kommunikation und Konflikte, neue Ausbildungsmethoden und interkulturelle Kompetenzen für alle Feuerwehren an.

 

„Wie ticke ich, wie ticken andere – interkulturelle Begegnungen im Einsatz erfolgreich meistern“

Die zunehmende Komplexität der Arbeitswelt macht auch vor den Feuerwehren im Freistaat nicht Halt. Neben den vielfältigen Aufgaben, die die Kamerad*innen zu bewältigen haben, können vermehrt Einsatzsituationen auftreten, die ungewohnt sind und die Einsatzkräfte vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Interkulturelle Kompetenz ist hilfreich, um in kulturellen Überschneidungssituationen stets angemessen, souverän und lösungsorientiert agieren zu können. Der Workshop soll den Einsatzkräften neue Hilfestellungen vermitteln. Dabei ist es wichtig, dass in ungewohnten Situationen das Stresspotential gemindert und gleichzeitig die Handlungssicherheit im Einsatzgeschehen erhöht wird.

Schwerpunkte

 

  1. Erkennen und Einschätzen von kulturbedingten Besonderheiten im Einsatz
  2. Perspektivenerweiterung durch mehr kulturelles Hintergrundwissen
  3. Erarbeitung von „Einsatzroutinen“ auch im interkulturellen Kontext
  4. Erhöhung der Handlungssicherheit
  5. Minderung des Stresspotentials in ungewohnten Situationen
  6. Bessere Differenzierung und Deutung von Fremdverhalten
  7. Konfliktmanagement

Hier anmelden:

Kontakt für Nachfragewn: E-Mail

Eigensicherung und rhetorische Deeskalation

Bedrohungen, Beschimpfungen und Gewalt sind auch im Arbeitsbereich der Hilfsorganisationen keine Seltenheit. Durch die vielschichtigen Aufgaben und Einsatzgebiete der Feuerwehren in Thüringen kann es auch zu schwierigen Einsatzsituationen kommen. Da Rettungseinsätze oftmals Notfälle sind, ist auf Seiten der Betroffenen mit situationsbedingten Schwierigkeiten, wie z.B. Unsicherheit, Angst und Stress zu rechnen. Die meisten Konfliktsituationen erwachsen aus starken Emotionen, wie dem Gefühl von Schwäche oder Überforderung, aus Missverständnissen oder dem Eindruck nicht respektiert zu werden, aber auch Alkohol- und Drogenkonsum können bei Konflikten eine Rolle spielen.

Wer mit den Beteiligten selbstbewusst und angemessen umzugehen weiß, kann auch in schwierigen Situationen handlungsfähig bleiben und Auseinandersetzungen souverän auflösen.

Dieser Workshop vermittelt Methoden zur Gewaltprävention und Deeskalation, um Gewalt von vornherein zu verhindern. Darüber hinaus werden rechtliche, soziale und psychologische Kenntnisse vermittelt. Durch die gemeinsame Arbeit wird das Handlungsrepertoire in schwierigen Situationen erweitert. Sie erwerben wertvolles Know-how, welches Ihnen helfen soll, bei Konflikten, Bedrohungen oder der Androhung von Gewalt weiterhin die Situation beherrschen zu können. Die Inhalte werden zielgruppenorientiert und praxisnah vermittelt.

Schwerpunkte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Verständnis von Gewaltaspekten
  • Aggressionspotential erkennen und einordnen
  • Grenzen ziehen und Herausforderungen annehmen
  • Eigene Kompetenzen erweitern
  • Kommunikationsstrategien
  • Deeskalationstechniken
  • Eigensicherung

Hier anmelden:

Kontakt für Nachfragewn: E-Mail

Konflikte konstruktiv angehen

Workshop Kommunikation

Überall dort, wo Menschen zusammen kommen und sich gemeinsam engagieren  können, Meinungsverschiedenheiten und Konflikte entstehen. So auch in unseren Feuerwehren. Vom Bau eines neuen Gerätehauses, bin hin zu mangelnder Kommunikation von Führungskräften: die Palette der Konfliktursachen ist groß. Welche Arten von Konflikten es gibt und wie diese konstruktiv angegangen werden können, soll in diesem Workshop geklärt werden. Auf Basis der gängigen Kommunikationsmodelle werden Techniken der Gesprächsführung und Konfliktlösung   vorgestellt und praxisnah eingeübt.


Schwerpunkte

  1. Kommunikationsmodelle
  2. Techniken der Gesprächsführung
  3. Konfliktursachen
  4. Konfliktarten
  5. Handlungsoptionen und Lösungsstrategien
  6. Konfliktmanagement

Hier anmelden:

Kontakt für Nachfragewn: E-Mail